Zauberduell

Startspieler

Brett- und Kartenspiele

Zauber Duell

Autor: Michael Fuchs

Spielzeit: ca. 10 Min

Spieleranzahl: 2 Personen

Alter: ab 8 Jahre

Spielmaterialien

 

8 weiße Würfel

8 schwarze Würfel

1 Spielbrett

1 Rundenzähler Spielfeld

1 Rundezähler Spielstein

9 Zauberhut-Plättchen 1 - 9

3 Würfelkarten pro Spieler

Das Spiel "Zauber Duell" erreichte unter dem Arbeitstitel: "Zauberwürfeln" beim Hippodice Spielewettbewerb die 2 Runde und wurde mit drei Würfelkarten erweitert.

Für das Spiel benötigen Sie das unten abgebildete Spielbrett und die Materialien. Zusätzlich benötigen Sie noch 8 weiße und 8 schwarze Würfel und einen Spielstein für den Rundenzähler.

Spielvorbereitungen:

 

Das Spielbrett wird in die Mitte gelegt. Der Rundenzähler wird daneben gelegt. Auf den Rundenzähler wird ein Spielstein auf das gründe Nullfeld gestellt. Die Spieler einigen sich, wer die weíße und wer die schwarze Farbe nimmt. Jeder Spieler erhält in seiner gewählten Farbe die drei Würfelkarten. Auf die schwarzen Felder des Spielbretts werden die acht schwarzen Würfel gelegt. Auf die weißen Felder werden die acht weißen Würfel gelegt. Alle Würfel zeigen die 1 oben. Dann werden die neun Zauberhut-Plättchen verdeckt gemischt und verdeckt auf die Zauberfelder des Spielbretts gelegt. Dem Spieler gehören für die Wertung am Ende des Spiels die Würfel auf dem Spielbrett, die in seiner Spielerfarbe sind.

Spielziel:

 

Wird der Rundenzähler auf das roten 9er Feld gesetzt, ist das Spiel zuende. Es werden also nur neun Spielrunden gespielt. Wer mit den beiden Eckwürfeln seiner Spielerfarbe die höchste Summe erreicht, gewinnt das dort liegende Zauberhut-Plättchen. Wer dann die meisten Punkte mit Zauberhüten erreicht, gewinnt das Spiel. Da die Spieler erst mit der Zeit die Punkte aller Zauberhut-Plättchen kennenlernen, heißt es, sich die Zauberhut-Plättchen gut zu merken und die Strategie danach auszurichten.

 

Spielablauf:

 

Wer an der Reihe ist, nimmt eines der verdeckt liegenden Zauberhut-Plättchen, schaut sich die Zahl heimlich an und legt es danach wieder verdeckt auf das Feld zurück. Danach nimmt der Spieler zwei weiße und zwei schwarze Würfel - dies können beliebige Würfel sein, müssen aber zwei weiße und zwei schwarze Würfel sein - würfelt diese und legt sie mit dem gewürfelten Ergebnis zurück auf die Felder. Dabei müssen weiße Würfel wieder auf weiße und schwarze Würfel wieder auf schwarze Würfelfelder gelegt werden. Der Spieler darf nicht entscheiden, weniger oder gar keine Würfel zu würfeln.

 

Danach hat der Spieler noch die Möglichkeit, Würfelkarten einzusetzen.

 

Der Spieler kann, wenn er an der Reihe ist, eine, zwei oder alle drei Würfelkarte einsetzen. Eine Würfelkarte erlaubt es dem Spieler, einen beliebigen Würfel um ein Auge nach oben oder nach unten zu drehen. (Beispiel von einer 4 auf eine 5 oder auf eine 3). Danach dreht er die Würfelkarte um. Es können nur Würfelkarten eingesetzt werden, die noch nicht umgedreht wurden. Waren beide Spieler an der Reihe, wird der Rundenzähler ein Feld vorgesetzt. Danach beginnt die neue Runde mit dem gleichen Ablauf.

 

Spielende:

 

Nach neun Spielrunden ist das Spiel beendet. Jetzt werden alle Zauberhut-Plättchen umgedreht und nachgesehen, welcher Spieler mit seinen Eckwürfeln, die an das Zauberhut-Plättchen angrenzen, die meisten Augen erzielen konnte. Dieser Spieler erhält dieses Plättchen. Bei Gleichstand bleibt das Plättchen einfach liegen. Dann addieren die Spieler alle Punkte, die auf ihren erworbenen Zauberhut-Plättchen stehen. Wer die meisten Punkte erzielt, gewinnt das Spiel. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler, der mehr Zauberhut-Plättchen besitzt. Ansonsten geht das Spiel unentschieden aus.

Kartenspiel

Statistik seit 07.03.2015

Impressum Datenschutzerklärung Copyright © All Rights Reserved