thegame

The Game

Kartenspiell für 1-5 Spieler

Verlag: Nürnberger Spielkarten

Spielzeit 20-30 Minuten

Alter: ab 8 Jahren

Autor: Steffen Bendorf

Spielaustattung:

 

102 Spielkarten

Spielanleitung

Startspieler

Brett- und Kartenspiele

Spielablauf

 

In der Auslage liegen vier Karten unter die jeweils vier Ablagestapel gelegt werden. Die vier ausliegenden Karten zeigen an, ob die darunterliegenden Stapel aufsteigend oder absteigend gebildet werden. Wird der Stapel absteigend gelegt, ist die höchste Zahl die 99, die als erste Karte abgelegt werden könnte und umgekehrt die Karte mit der Zahl 2 bei den aufsteigenden Stapeln.

 

Bei der aufsteigenden Kartenreihe also zum Beispiel müssen die abgelegten Zahlenwerte also immer größer werden - die Lücken zwischen den einzelnen Karten dürfen aber beliebig groß sein.

 

Da die Spielkarten genau von 2 - 99 vorliegen und jeder Kartenwert als Karte nur einmal vorhanden ist, versteht es sich von selbst, dass zu große Lücken in den Zahlenwerten auch Probleme für das Ablegen der dazwischenliegenden Werte mit sich bringt.

 

Doch hier hat sich der Autor: Steffen Bendorf etwas besonderes ausgedacht - den Rückwärts-Trick.

Es gibt eine einzuige Ausnahme, bei dem der Spieler der an der Reihe ist, genau um den Wert 10 rückwärts zu spielen.

Auf einem aufsteigenden Stapel darf der Spieler eine Karte legen, die genau um den Wert 10 kleiner ist.

Auf einem absteigenden Stapel darf der Spieler eine Karte legen, die genau um den Wert 10 größer ist.

Ich möchte ihnen ein Bespiel geben: Liegt auf dem absteigenden Stapel die Zahl 63, könnte der Spieler eine 73 legen.

Dadurch gibt es wieder mehr Möglichkeiten auch für die anderen Spieler, Kartenwerte abzulegen.

 

Da ein Spieler, der an der Reihe ist, beliebig viele seiner Handkarten ablegen kann, gibt es natürlich dadurch auch eine

Menge Kombinationsmöglichkeiten, die der Spieler überlegen kann. Weiteres Beispiel: Er hat auf seiner Hand die Karten:

34, 36, 37, 46, 56. Auf einem aufsteigenden Stapel liegt die Karte 30. Er legt die Karten so ab:

Zuerst die 34 - dann die 37 - dann die 56, dann folgt der erste Rückwärts-Trick 46 und dann erneut die 36.

Er konnte also fünf Karten auf einmal ablegen, ohne den Kartenwert des Stapels drastisch zu erhöhen.

 

Genau dies macht den Reiz dieses Spiels aus. Wie lege ich geschickt meine Handkarten ab, ohne den anderen Mitspielern

in so weit zu schaden, dass sie Probleme mit ihren Handkarten bekommen. Den Mitspielern nichts verbauen?

Ja genau! und da sind wir beim zweiten wichtigen Element dieses Spiels: Alle Spieler spielen zusammen und spielen

gegen "The Game", also gegen das eigentliche Spiel, das nichts anderes vorhat, all unsere Bemühungen so schnell

wie möglich zu unterbinden.

 

Aus diesem Grund hat sich der Autor noch eine kleine Gemeinheit überlegt. Wenn ein Spieler an der Reihe ist,

muss er - solange noch Karten im Nachziehstapel vorhanden sind - mindestens immer zwei Karten ablegen.

Diese Regel ändert sich, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist. Dann darf ein Spieler auch nur eine Karte ablegen.

 

An Ende des Spielzuges eines Spielers, füllt er seine Handkarten wieder auf die ursprüngliche Handkartenanzahl auf.

Je nach Spieleranzahl sind dies bei drei, vier oder fünf Personen 6 Karten, bei zwei Spieler 7 Karten und da das

Spiel auch als Solovariante alleine gespielt werden kann, gibt sich der Spieler 8 Karten.

 

Da alle Spieler ja gemeinsam spielen, ist sogar Kommunikation eingeschränkt erlaubt. So dürfen zwar keine Zahlenwerte

genannt werden, aber es ist erlaubt, auf Stapel hinzuweisen, die bei dem Spieler ein besonderes Interesse zeigen.

Aussagen wie: "Da kann ich einen Rückwärts-Trick anwenden" oder "Da nur noch kleine Werteabstände" sollten auch

nicht genannt werden. "Auf diesen Stapel bitte nichts mehr legen", ist aber erlaubt.

 

Sobald ein Spieler keine zwei Karten mehr ablegen kann (bzw. eine Karte bei Ende des Nachziehstapels) ist das

Spiel sofort zu Ende!!!!! Dann wird die Anzahl der Restkarten aller Spieler und die Restkarten des Nachziehstapels

addiert. Diese Anzahl der Restkarten gilt es nun im nächsten Spiel zu verbessern.

 

Richtig gewonnen hat man bei "The Game", wenn es einem gelingt, alle Handkarten aller Mitspieler abzulegen

und der Nachziehstapel aufgebraucht ist.

 

Nach der Bewertung habe ich noch ein paar Zielvarianten aufgeführt.

Bewertung.

 

Wir haben das Spiel in allen möglichen Spielanzahl Runden getestet. Ob als Solospiel, mit zwei Personen oder mit fünf Personen: Allen

Testrunden hat das Spiel überaus viel Spaß gemacht. Die Spannung während des Spiels ist spürbar am Tisch zu bemerken. Obwohl nur

wenig Kommunikation erlaubt ist, ist jeder Spieler ständig am Spiel intensiv beteiligt und sei es nur, einen Hinweis auf einen Stapel zu geben, für den er genau die richtigen Karten hat. Gemäß dem Leitsatz der Musketiere: Alle für einen - einer für alle ... erhalten die Spieler das wirkliche Gefühl, eine gemeinsame Lösung für den Sieg zu suchen und die gemeinsame Freude, es wirklich geschafft zu haben, alle Karten abzulegen, wird mit Händeabklatschen oder Jubeln zu einem einmaligen Gemeinschaftsgefühl.

 

Obwohl schon mit Hanabi 2013 ein Kartenspiel als Kooperationsspiel den begehrten Preis: "Spiel des Jahres" 2013 gewonnen hat, ist für mich

"The Game" ein noch anspruchsvolleres und besseres Spiel und hätte nach meiner Meinung ebenfalls den Preis verdient. "The Game" steht

auf der Nominierungsliste 2015. Ob es auch zum "Spiel des Jahres" gewählt wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Spielziele für "The Game" Kartenspiel

 

Hier einmal einige Möglichkeiten für Spielziele für das Kartenspiel "The Game".

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Treppen-Variante

Auf einem Zettel werden die Zahlen von 0 - 10 notiert. Das Ziel ist, alle Zahlen einmal abgestrichen zu haben.

Dazu wird die Restkartenanzahl immer abgestrichen. Ist diese Zahl schon abgestrichen, wird die nächst höhere

Zahl abgestrichen.

 

Beispiel: Bisher wurden drei Spiele mit jeweils Restkarten

3,4 und 7 erreicht. In der nächsten Runde verblieben 3 Restkarten. Die 3 und 4 sind schon abgestrichen -

also wird die Zahl 5 durchgestrichen.

 

!!! Immer wenn keine Zahl abgestrichen werden kann (Restkarten sind über 10 Karten oder alle höheren Zahlen

sind schon abgestrichen) wird eine weitere "0" auf den Zettel geschrieben !!!

 

Das Spiel ist gewonnen, wenn alle Zahlen auf dem Notizzettel abgestrichen werden konnten.

Das Spiel ist verloren, wenn die vierte "0" notiert werden müsste.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spielplan-Variante

Spielausstattung: Spielplan

Es wird ein Spielplan mit 17 Feldern gezeichnet.

Das erste Feld ist das Siegfeld, das 7. Feld ist das Startfeld, das 17. Feld ist das Totenkopf-Feld.

 

Das Spielfeld sieht also so aus:

 

Siegfeld - leer - leer - leer - leer - leer - Startfeld - leer - leer - leer - leer - leer - leer - leer - leer - leer - Totenkopf

 

Auf das Startfeld wird ein Pöppel gestellt. Der Pöppel bewegt sich immer um die Anzahl Restkarten nach

einer Spielrunde Richtung Totenkopf-Feld. Erreicht der Pöppel das Totenkopf-Feld ist das Spiel zu Ende.

Immer wenn das Team es schafft, alle Karten abzuräumen, wird der Pöppel um 3 Felder (je nach Schwierigkeits-

grad kann diese Zahl nach oben oder unten korrigiert werden) wieder zurück gezogen - in Richtung Siegfeld.

Wenn der Pöppel das Siegfeld erreicht, gewinnt dás Team - erreicht der Pöppel das Totenkopf-Feld gewinnt

"The Game".

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

10-Runden-Variante

Es werden 10 Runden gespielt und immer die Restkarten notiert. Nach der 10. Runde werden alle Restkarten addiert

und das Ergebnis notiert. Es wird versucht eine immer geringere Restkartenanzahl in den nächsten 10-Runden-Spiele

zu erreichen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hattrick.-Variante

Nach einer vorher festgelegten Anzahl von Runden (z.B. 5 oder 10 Runden) wird das Ziel festgelegt, dreimal alle

Karten abgelegt zu haben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Statistik seit 07.03.2015

Impressum Datenschutzerklärung Copyright © All Rights Reserved