istanbul

Startspieler

Brett- und Kartenspiele

Istanbul

 

Brettspiel für 2-5 Spieler

Verlag: Pegasus

Spielzeit 40 - 60 Minuten

Alter: a10 Jahren

Autor: Rüdiger Dorn

Istanbul! Dein Kaufmann führt seine vier Gehilfen durch 16 Orte des Basarviertels. An jedem Ort kann eine Aktion ausgeführt werden, um damit Rubine zu erwerben. Der erste Spieler, der fünf Rubine erhalten konnte, gewinnt dieses aufregende Spiel.

Istanbul wurde das Kennerspiel im Jahre 2014 und überzeugt mit einer tollen Ausstattung und hohem Wiederspielreiz.

 

Die 16 Spielorte sind feste Kartonkarten, die in einem Raster von 4 x 4 ausgelegt werden.

Der eigene Kaufmann und die vier Gehilfen sind runde Holzscheiben, die übereinander gestapelt werden und auf den Startort "Brunnen" abgestellt werden. Von dort aus zieht der Spieler mit seinen Stapel einen oder zwei Schritte zum nächsten erreichbaren Ort. Will er dort die mögliche Aktion ausführen, stellt er die unterste Holzscheibe (einen seiner Gehilfen) neben seinen bisherigen Holzstapel. Der Gehilfe bleibt dort stehen, wenn der Kaufmann mit seinen restlichen Gehilfen im nächsten Spielzug weiterzieht.

 

Hat der Spieler nur noch seinen Kaufmann zur Verfügung, hat er zwei Möglichkeiten, seine Gehilfen wieder zurück zu bekommen. Entweder zieht er seinen Kaufmann auf den Brunnen, dann erhält er sofort alle seine Gehilfen wieder zurück und stapelt sie wieder unter seinen Kaufmann oder er zieht auf einen Ort, wo sich einer seiner Gehilfen befindet. Dann kann er dort die Aktion ausführen, nimmt aber den Gehilfen wieder mit - stapelt ihn also wieder zurück unter seinen Kaufmann. Zieht ein Spieler seinen Kaufmann an einen Ort, auf dem schon andere Kaufmann steht, zahlt er an jeden Kaufmann zwei Lira, die Währung des Spiels.

 

Wer will aber schon alles alleine machen. Da gibt es auch ein Familienmitglied (Spielstein) - quasi das "schwarze Schaf" der Familie, das seinen hauptsächlichen Wohnort in der Polizeiwache aufgeschlagen hat. Doch wie man halt so ist, das Herz am richtigen Fleck, hat der Spieler die Möglichkeit, sein Familienmitglied aus der Polizeiwache - mit eine kleinen Gegenleistung - zu befreien. Das Familienmitglied kann dann auf irgendeinen Ort gesetzt werden und dort die Aktion ausführen. Jeder andere Spieler kann dieses Familienmitglied aber später wieder einfangen und zurück zur Polizeistation schicken und erhält dafür eine kleine Belohnung: 1 Bonuskarte oder 3 Lira.

 

Zufällig verteilt gibt es noch zwei weitere Spielsteine: Gouverneur und Schmuggler.

Von diesen beiden Spielfiguren erhältst Du Bonuskarten oder Waren. Wird einer davon genutzt, wird er wieder auf einen neuen Ort versetzt.

 

Das "Salz in der Suppe" sind die Spielorte. Zwei Orte: Brunnen und Polizeistation habe ich schon erwähnt. Hier sind die weiteren Orte:

 

Wagnerei

 

Jeder Spieler erhält zu Spielbeginn einen Handkarren, der aber nur zwei Waren laden kann. In der Wagnerei gibt es kleine Kartonscheiben, die in den Handkarren eingelegt werden können und somit die Lagerfläche vergrößert. Wenn ein Spieler es schafft, dreimal den Handkarren zu erweitern, erhält er dafür zur Belohnung einen Rubin.

 

Tuch-, Gewürz- und Obstlager

 

Hier erhält der Spieler so viel Waren der Warenart, wie er auf seinem Handkarren lagern kann.

 

Postamt

 

Durch verschieben eines Postanzeigers ändert sich der Ertrag an diesem Ort. Ob Ware oder Lira und jeweils wieviel, hängt davon ab, was der Postanzeiger aktuell zeigt.

 

Karawanserei

Nimm zwei Bonuskarten auf die Hand und lege eine davon wieder ab.

 

Schwarzmarkt

 

Je höher der Würfelwurf, umso mehr Waren erhält der Spieler.

 

Teestube

 

Eine zuvor gesagte Zahl muss mit dem Würfelwurf mindestens erreicht werden, um Lira zu erhalten.

Kleiner / Großer Markt

 

Der Markt zeigt immer andere Waren, die er gerade benötigt. Der Spieler kann dort eine bis fünf Waren verkaufen und Lira erhalten.

 

Sultanspalast / Edelsteinhändler

 

Hier kann einmal mit Waren oder mit Lira Rubine gekauft werden.

 

Kleine und Große Moschee

 

Hier erwirbt man Plättchen, die einem Spielvorteile bringen. Hat ein Spieler alle zwei Plättchen einer Moschee erworben, erhält er dafür einen Rubin.

 

Doch wo liegt nun der Reiz des Spiels?

In der unglaublichen Spannung, den richtigen Weg mit seinen Gehilfen mit den eigenen Zielen zur Rubingewinnung zu kombinieren. Das Ziel fünf Rubine zu erhalten hört sich zwar so an, als wenn dies schnell erreicht wäre - ist aber eben nicht so. Nur kluges Vorausdenken der Spielzüge: kurze Wege mit möglichst viel Erfolg, bringen den Sieg. Und doch ist es so, dass trotz Vorausplanung ein zügiges Spiel entstanden ist. Längere Denkphasen bleiben meistens aus und somit ist jeder Spieler in das Spiel wieder schnell involviert.

 

Bewertung.

 

Istanbul ist ein sehr schönes Spiel, mit hohem Wiederspielreiz, toller Ausstattung und guter, wenn auch umfangreicher Spielanleitung. In unseren vielen Testrunden, mit verschiedenen Spielern, hat jedem das Spiel sehr gut gefallen. Da die Orte auch zufällig ausgelegt werden können, ergibt sich immer ein neues Spielbrett und neue Herausforderungen. Mittlerweile gibt es auch noch eine Erweiterung: "Mokka und Bakschisch", mit vier neuen Orten und mehr Interaktion unter den Spielern.

 

Istanbul überzeugt durch einen spannenden Spielverlauf und wer gerne seine Spielzüge vorausplant, ist bei diesem Spiel genau richtig. Mit einer Spieldauer von 40 bis 60 Minuten ist auch eine sehr angenehme Spielzeit erreicht, die es vielleicht sogar zulässt, am gleichen Abend noch ein weiteres Spiel zu machen.

 

Statistik seit 07.03.2015

Impressum Datenschutzerklärung Copyright © All Rights Reserved